Berlin

Neue Nationalgalerie

„Das MoMA in Berlin“ war eine Kunst-Ausstellung, die mehrere Monate im Jahr 2004 in der Neuen Nationalgalerie in Berlin stattfand. Gezeigt wurden 212 Werke aus dem New Yorker Museum of Modern Art, das währenddessen umgebaut wurde. Ich wollte mir damals die Gelegenheit nicht entgehen lassen, doch als ich die Warteschlange sah, verschlug es mir zunächst den Atem, aber es war auch ein Erlebnis. IKEA spendete Klappstühle, Straßenkünstler sorgten für Unterhaltung und diverse fliegende Händler sorgten für das leibliche Wohl. Man kam mit den Leuten ringsum ins Gespräch. Nach 7 Stunden Wartezeit konnte ich endlich die Meisterwerke bewundern um dann auch festzustellen, dass sich das Warten gelohnt hat.

Während der Wartezeit machte ich Fotos, dabei gelang es mir aus 5 freihändig gemachten Einzelbildern dieses Panoramabild der Neuen Nationalgalerie zu erstellen. Die Übergänge sind fast nicht erkennbar, aber sehr schön zu sehen ist eine junge Frau, die bei der Umrundung des Gebäudes mehrfach zu sehen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s